Wasserbehandlung des Heizungswassers.

Vorschriften und Normen in der Schweiz.

Heizungswasser nach SWKI BT 102-01, Richtlinie des Schweizerischen Vereins für Gebäudetechnik-Ingenieure.

Seit dem 1. April 2012 bestehen in der Schweiz neue Vorschriften für die Füllwasserqualität aller Warmwasserheizungen. Nur bei Einhalten dieser Richtwerte übernimmt der Lieferant die Garantie. Zudem gewährleistet dies einen langfristig hohen Wirkungsgrad.

Verantwortung

Verantwortlich für die Füllwasserqualität ist der Unternehmer (gemäss SIA 384/1 und SWKI Richtlinie BT 102-01). Durch die Abnahme der Heizung geht die Verantwortung an den Eigentümer über. Der Heizungsfachmann ist in der Pflicht diese Anforderung einzuhalten.

Werte

Das Heizungswasser in der Heizung soll weniger als 5°f Härte und einen Leitwert unter 200 μS/cm aufweisen. Jegliches Nachfüllwasser muss unter 1°f Härte und 100 μS/cm sein. Das Heizungswasser in jedem Fall demineralisiert werden. Der geforderte pH-Wert liegt zwischen 8.2 und 10.0 und wird erst 2 – 3 Monate nach der Füllung mit Frischwasser erreicht.

Gewährleistung der Garantiezeit des Heizungssystems.

Die meisten Hersteller verknüpfen ihre Gewährleistung für die Komponenten an die Einhaltung der Wasserqualität.

Analysen

Das Füllwasser muss vor der Befüllung des Systems analysiert werden (Art. 5, SWKI BT 102-01.

Erste Kontrolle des pH-Wertes nach 2 Monaten, spätestens bei der jährlichen Wartung. (Art. 4.2.2 c, SWKI BT 102-01).

Die Wasseranalyse ist zu protokollieren. (Art. 5 SWKI BT 102-01).

Anwendung

Bei den heutigen Öl- und Gas-Brennwertgeräten sowie bei den Wärmepumpen ist die Wasserbehandlung des Heizungswassers vorgeschrieben.

Nur noch bei einzelnen Heizkesselfabrikaten, kann auf die Wasserbehandlung verzichtet werden.

Purotap easy

FUNKTION (PDF)

Die Patrone filtriert auf einfache Weise Kalk und aggressive Wasserinhaltsstoffe aus dem Füllwasser. Ein mitgeliefertes Messgerät erlaubt die Kontrolle über die Füllwasserqualität und zeigt, wenn die Patrone erschöpft ist. Das Harz ist einfach nachzufüllen, verbrauchtes Harz wir mit dem Hauskehricht entsorgt.

WIR ARBEITEN NACH VORSCHRIFT

Unsere Heizungsinstallateure haben den Purotap easy im Servicewagen. Eine Harzfüllung reicht für die Füllung von 2 – 3 Heizungen in Einfamilienhäusern oder etwa 800 l Ergänzungswasser. Dies ist die günstigste Methode demineralisiertes Wasser herzustellen.

Purotap micro

FUNKTION (PDF)

Einwegpatrone mit speziellem, zertifiziertem 2 Komponenten Mischbettharz zur Vollentsalzung.

Der Farbumschlag zeigt die Filterwirkung der Patrone.

Mit einfacher Wandhalterung, Schlauchanschluss 2.8 m und integriertem Schlauchsattel.

GEEIGNET FÜR

Wasserbehandlung/Ergänzungswasser für die Heizung und destillatgleiches Wasser für jeden Haushalt (Bügeleisen, Luftbefeuchter, Fahrzeugpflege oder Aquarium-Basiswasser etc.). Einfache und sichere Einhaltung der geltenden Richtlinien SWKI BT 102-01, VDI-Richtlinie 2035 Bl. 2 und Ö-NORM H 5195-1.

ANWENDUNG (PDF)

Geeignet für die selbständige Nachfüllung der Heizungsanlage durch den Eigentümer oder Mieter.

Bestellen Sie den Purotap micro bei uns.

Nach Oben
Nach Unten